• Dimensions – es war einmal die Wirklichkeit

    Was ist wirklich? Alles nur Einbildung? Leben wir in einer Matrix? Existieren vielleicht sogar parallele Universen? Die Macher von „Chaos and Order“ verbinden in ihrer Musikshow „Dimensions - es war einaml die Wirklichkeit“ die scheinbaren Gegensätze Kunst und Wissenschaft.

    Termine: FR 25.01.2019 | FR 22.02.2019 | FR 24.05.2019 | 19.30 Uhr
    FR 19.04.2019 | FR 21.06.2019 | 20.30 Uhr

  • Lesung: EUROPA ohne Ende | DI 29.01. | 19.30 Uhr

    Die verschiedensten Winkel und Menschen Europas, vorgestellt mit beeindruckenden Bildern und unterhaltsamen Geschichten. Der Journalist und Autor Oliver Lück präsentiert seinen neuen Bildvortrag „EUROPA ohne Ende“ bei uns im Planetarium. Eine abwechslungsreiche und teils abenteuerliche Reise quer durch den Kontinent.

  • Queen Heaven

    Musikshow mit den Songs der legendären britischen Rockband

    FR 08.02.2019 | 19.30 Uhr (Ausverkauft!)
    FR 03.05.2019 | FR 17.05.2019 | FR 07.06.2019 | 20.30 Uhr

  • NEU! Die Jagd nach dem Geisterteilchen | FR 15.02.2019

    Tief im Eis der Antarktis befindet sich der größte und seltsamste Detektor der Welt: IceCube. Er wartet auf geheimnisvolle Boten aus dem Kosmos. Wissenschaftler verwenden sogenannte Neutrinos, winzige und schwer fassbare Teilchen, um die extremsten Orte im Universum zu erforschen. Diese geisterhaften Neutrinos ermöglichen es, mächtige kosmische Prozesse bei explodierenden Sternen und in der Nähe Schwarzer Löcher zu studieren. Die Show berichtet über die Entstehung von IceCube, die Herausforderungen der kalten Umgebung und der Neutrino-Geheimnisse.

    Termine: FR 15.02.2019 | FR 07.06.2019 (jeweils 19.00 Uhr) | FR 08.03.2019 (18.00 Uhr)

  • Kinderprogramm "Polaris"

    In Polaris - das Rätsel der Polarnacht (ab 5 Jahre) trifft James, ein um die Welt reisender wissensdurstiger Pinguin vom Südpol, in der eisigen Welt des Nordpols den Eisbär Vladimir. Beide werden Freunde und berichten einander von ihrer Heimat. Zusammen schauen sie sich die Sterne an und wundern sich über die unterschiedlichen Polarnächte am Südpol und Nordpol. Die Show nimmt Kinder ab fünf Jahre und Erwachsene mit auf eine spannende astronomische Reise um die Erde, zum Mars und zum Saturn.

  • Musikshow im Planetarium

    Die Show „Space Rock Symphony“ erzählt ein modernes Rockmärchen mit Sinfonieorchester und E-Gitarren.

    FR 15.02.2019 | FR 31.05.2019 | 20.30 Uhr
    FR 08.03.2019 | FR 26.04.2019 | FR 10.05.2019 | FR 28.06.2019 | 19.30 Uhr

  • Planeten - Expedition ins Sonnensystem

    Die Show "Planeten - Expedition ins Sonnensystem" ist das bisher größte Kooperationsprojekt zwischen deutschsprachigen Planetarien.

    Reisen Sie zu Mars, Saturn und Jupiter. Erleben Sie die Naturwunder der Planeten.

  • Neufassung! Faszination Weltall - Expedition ins Sternenreich | ab 8 Jahre

    Die bekannte Planetariumsshow ist von den Astronomen des LWL-PLanetariums überarbeitet worden und bringt Ihnen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Weltraumforschung nahe. Seihen Sie bei der Mondlandung mit dabei und reisen Sie mit zur Sonne und zum Mars!

    Weitere Informationen...

  • Limbradur und das Geheimnis der Schwerkraft

    In dieser Planeatriumsshow können Kinder ab 9 Jahre und Erwachsene mit dem Zauberschüler Limbradur unterhaltsam auf den Spuren Albert Einsteins wandeln.

    Zusammen mit seinem cleveren Roboterfreund Alby macht sich Limbradur auf eine magische Entdeckungsreise.

  • Ein Sternbild für Flappi

    Kinder-Planetariumsprogramm "Ein Sternbild für Flappi". Für Kinder ab 5 Jahre.

    Geht mit der unternehmungslustigen Fledermaus auf die Suche nach ihrem Sternbild.

  • Lesungen unterm Sternenhimmel

    Die Lesungen finden unter der sternenüberfluteten Kuppel des Planetariums statt. In den bequemen, drehbaren Armlehnsesseln lässt sich der Feierabend entspannt genießen.

  • Astronomische Vorträge

    Das Jahr über warten spannende Vorträge und astronomische Live-Events auf interessierte Sternengucker.

Aktuelles

Foto: LWL/Voss

Mondfinsternis live | MO 21.01.2019 | ab 4.30 Uhr

Die Mondfinsternis bot heute Nacht spektakuläre Bilder. Bei uns auf dem Museumsvorplatz kamen trotz der Kälte über 100 Interessierte jeden Alters zusammen, um den Blutmond in seinem kupferrotem Licht mit Teleskopen und Ferngläsern gemeinsam zu beobachten. „Am sternenklaren Himmel konnten wir beeindruckende Bilder des Mondes sehen. Er erschien in einem deutlich dunklerem Rot als erwartet. Ein wirklich tolles Erlebnis für alle die das miterleben konnten“, berichtet Dr. Björn Voss, der Leiter unseres Planetariums. Viele Fragen der kleinen und großen Besucher konnten Björn Voss und die Sternfreunde Münster heute Nacht beantworten.


Neu im Planetarium

Tief im Eis der Antarktis befindet sich der größte und seltsamste Detektor der Wissenschaftswelt: Der sogenannte „IceCube“. Er ist Teil einer Forschungsstation, in der Wissenschaftler sogenannte Neutrinos verwenden, winzige und schwer fassbare Teilchen, um die extremsten Orte im Universum zu erforschen. In „Die Jagd nach dem Geisterteilchen – vom Südpol bis an den Rand des Universums“ erfahren Sie wie mit Hilfe dieser geisterhaften Neutrinos kosmische Prozesse studiert werden.

Eine Show für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre. Showzeiten siehe Veranstaltungskalender.

 

 

Neufassung! Faszination Weltall

Die bekannte Planetariumsshow "Faszination Weltall - Expedition ins Sternenreich" ist von den Astronomen des LWL-PLanetariums überarbeitet worden und bringt Ihnen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Weltraumforschung nahe. Seihen sie bei der Mondlandung mit dabei und reisen Sie mit zur Sonne und zum Mars!

Eine Show für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahre. Showzeiten siehe Veranstaltungskalender.

Aktueller Sternhimmel

Der Sternenhimmel über Münster

Sie haben Interesse an den aktuellen Himmelsereignissen? Wir stellen Ihnen monatlich eine Sternkarte sowie Informationen zum aktuellen Sternenhimmel online zur Verfügung. Außerdem erhalten Sie eine Erklärung der Mythen und Legenden.

Hier finden Sie zum Download Infos zum aktuellen Sternenhimmel über Münster (PDF, 2,5 MB)