check-circle Created with Sketch.

Das LWL-Museum für Naturkunde ist geöffnet! Tagestickets sind sowohl an der Kasse wie auch über das Online-Buchungssystem erhältlich (Hier klicken!). Wir empfehlen die Online-Buchung. Eine Testvorlage ist nicht nötig; lediglich Kontaktdaten zur Rückverfolgung werden erfasst.

Ein Mann hält einen Vortrag im Planetarium

Astronomische Vorträge. Foto: LWL/Steinweg

Astronomische Vorträge

Zur Vermittlung von astronomischen Phänomenen bietet das LWL-Planetarium jeden ersten Dienstag im Monat astronomische Vorträge an. Zudem finden über Sternfreunde Münster e.V. an jedem zweiten Dienstag im Monat ebenfalls Vorträge mit astronomischem Inhalt statt. Die in sich abgeschlossenen Veranstaltungen richten sich mit ihren unterschiedlichen Themen, in einer leicht verständlichen Sprache, an alle astronomisch Interessierten ab 12 Jahren. Es bedarf keiner speziellen Vorkenntnisse.

Achtung! Coronabedingt kann es zu Veränderungen des Programms kommen bzw. kann es sein, dass die Vorträge online übertragen werden.

Zeit
Veranstaltungsbeginn der Vortragsreihe ist immer um 19.30 Uhr. Ausnahmen in der Zeit stehen direkt bei der Veranstaltung.

Veranstaltungsort
Das Planetarium wird 2021 modernisiert. Aus diesem Grund finden die Vorträge ab Januar 2021 in anderen Räumlichkeiten des LWL-Museums für Naturkunde statt.

Eintritt
Der Eintrittspreis für astronomische Vorträge beträgt 7 Euro.
Ermäßigungsberechtigte zahlen 4 Euro.
Bei Online-Übertragungen entfällt der Eintritt.

Coronahinweis
Begrenztes Platzangebot! Vorverkauf/Reservierung empfohlen! 
Alle Maßnahmen/Aktionen finden unter der Beachtung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Coronaschutzverordnung statt. Das LWL-Museum weist darauf hin, dass das Risiko einer kurzfristigen Absage der Veranstaltung aufgrund eines veränderten Infektionsgeschehens besteht.

eRosita: Röntgenaugen durchmustern den Himmel | 05.10.2021

Zu Gast ist diesmal Dr. Peter Predehl vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik.

eROSITA ist das Hauptinstrument des russisch-deutschen "Spektrum-Röntgen-Gamma" Satelliten, der 2019 gestartet wurde. Ziel der Mission ist es, mit bisher unerreichter Auflösung eine vollständige Himmelsdurchmusterung im Röntgenbereich durchzuführen. Unter anderem werden dabei Galaxienhaufen studiert, die größten zusammenhängenden Objekte im Universum, aus deren großräumiger Verteilung Rückschlüsse auf die Expansion des Universums und auf die mysteriöse Dunkle Energie gezogen werden können.

BepiColombo erreicht den Merkur | 12.10.2021

Prof. Harald Hiesinger von der Uni Münster ist einer der beiden verantwortlichen Wissenschaftler ("Principal Investigator") von MERTIS. Sein Vortrag wird die Mission vorstellen und die wissenschaftlichen Fragestellungen beschreiben.

Nach vielen Jahren der intensiven Vorbereitung ist das europäisch/japanische Raumschiff BepiColombo 2018 gestartet und befindet sich nun auf dem Weg zum innersten Planeten, dem Merkur. Auf dem Weg dorthin flog es bereits an der Erde und zweimal an der Venus vorbei. Am 2. Oktober 2021 folgt nun der erste Vorbeiflug am Merkur. Als eines der wenigen Instrumente an Bord von BepiColombo kann das "Mercury Radiometer and Thermal Infrared Spectrometer" (MERTIS) bereits jetzt Beobachtungen des Planeten machen.

Endlich gestartet? Das James-Webb-Teleskop | 02.11.2021

Dr. Björn Voss, LWL-Planetarium, thematisiert in diesem Vortrag Hintergründe und Ziele rund um das James-Webb-Teleskop.

Der lang erwartete Nachfolger des berühmten Hubble-Weltraumteleskops ist das James-Webb-Teleskop. Ursprünglich sollte es im Jahr 2011 starten - aber nach immer neuen Verzögerungen ist es nun erst soweit: am 31. Oktober 2021 startet James Webb ins All! Der Vortrag zeigt die Hintergründe und stellt die Ziele vor: Unter anderem sollen Planeten ferner Sterne erstmals im Detail untersucht oder die Entstehung der ersten Sterne und Galaxien im frühen Universum enträtselt werden.

Supernovae: Wie massereiche Sterne explodieren | 07.12.2021

Prof. Dr. Thomas Janka vom Max-Planck-Institut für Astrophysik stellt neueste Erkenntnisse zur Supernova-Explosion vor.

Massereiche Sterne kollabieren am Ende ihres Lebens, wobei es zu einer gewaltigen Supernova-Explosion kommen kann. Was ist die Ursache für diese unvorstellbaren Ereignisse, die in wenigen Tagen mehr Energie freisetzen als die Sonne in Milliarden Jahren abstrahlen wird? Nach mehr als 50 Jahren intensiver Forschung bestätigen nun die neuesten Rechnungen auf Höchstleistungscomputern: Neutrinos, die im Zentrum des kollabierenden Sterns in riesigen Mengen erzeugt werden, lösen die Explosion aus und liefern die gigantische Energie, mit der die Materie des sterbenden Sterns in den umgebenden Raum geschleudert wird.

Online-Vorträge auf YouTube

Archiv der vergangenen Online-Vorträge

Solargrafie 2.0

Daniel Spitzer von den Sternfreunden Münster e. V. stellt in diesem Vortrag Herangehensweisen der Astrofotografie vor.

Zum Video

Johannes Kepler und die kopernikanische Wende

Pierre Leich von der Simon Marius Gesellschaft e.V erklärt in diesem Vortrag, wie Johannes Kepler das Fundament einer neuen Astronomie gelegt hat.

Zum Video

Helle Nächte über Deutschland

Jochen Borgert, Sternfreunde Münster e.V., thematisiert in diesem Vortrag die durch Kunstlicht immer heller werdenden Nächte und die Folgen von Lichtverschmutzung.

Zum Video

Schnelle Radioblitze

Dr. Laura Spitler, Max-Planck-Institut für Radioastronomie, geht dem Rätsel der schnellen Radioblitze auf die Spur.

Zum Video

Habitable Zone

Andreas Bügler von den Sternfreunden Münster e.V. erklärt in diesem Vortrag, wo und unter welchen Bedingungen Leben auf fremden Planeten möglich wäre.

Zum Video

Wie sieht man ein Schwarzes Loch?

Prof. Dr. Michael Kramer, Max-Planck-Institut für Radioastronomie, erklärt wie Astronomen und Astronominnen Schwarze Löcher beobachten und versuchen Bilder von ihnen aufzunehmen.

Zum Video

Livestream: Landung auf dem Mars!

Zusammen mit der Siftung Planetarium Berlin haben wir live die Landung des NASA-Rovers "Perseverance" auf dem Mars begleitet.

Zum Video

Polarlichter über Island

Der Referent Jürgen Stockel erläutert mit vielen Bildern und Timelapse-Aufnahmen die Faszination der Polarlichter.

Zum Video

Meteorite

Prof. Addi Bischoff von der Universität Münster berichtet über die grundlegenden Dinge der Meteoritenforschung und über die letzten Meteoritenfälle in Deutschland.

Zum Video

Big Astronomy

Dr. Tobias Jogler und Dr. Björn Voss stellen aktuelle Rätsel des Universums vor.

Zum Video

Weihnachtliches Himmelsereignis

Ein Bericht über die Begegnung von Jupiter und Saturn am 21.12.2020.

Zum Video

Stern von Bethlehem

Dr. Björn Voss erklärt, was es mit dem "Stern von Bethlehem" auf sich hat.

Zum Video

Ticketbuchung

Eintritt und Tickets per Vorkasse

Eintrittskarten sind erhältlich im LWL-Museum für Naturkunde. Die Karten können auch per Vorkasse telefonisch erworben werden.
Nach Eingang des Betrages werden die Karten für Sie an der Abendkasse hinterlegt.

Telefon
0251.591-6050

Servicezeiten
Mo-Fr:     8.30-12.30 Uhr
Mo-Do: 14.00-15.30 Uhr
 

Servicebüro

Dame mit Telefon im Beratungsgespräch.

Schnellzugriff Planetarium

Planen Sie Ihren Besuch