check-circle Created with Sketch.

Das LWL-Museum für Naturkunde ist geöffnet! Ein Einlass ist bis zum 21.06. nach vorheriger Anmeldung und Buchung einer Eintrittskarte sowie eines Timeslots über das Online-Buchungssystem möglich. Ab dem 22.06. sind Tagestickets wieder sowohl an der Kasse wie auch über das Online-Buchungssystem erhältlich. Eine Testvorlage ist nicht nötig! Achtung! Am 24.06. schließt das Museum bereits um 15 Uhr.

Wildkatze. Foto: LWL/Kriegs

Wildkatze (Felis silvestris) südlich Brilon im Hochsauerlandkreis, März 2014. Fotofallenbild: LWL/Kriegs

Rückkehr der Wildkatze

Die Wildkatze ist eine global bedrohte Säugetierart, deren Restvorkommen lange Zeit nahezu auf wenige waldreiche Regionen der deutschen Mittelgebirge wie Eifel, Taunus und Harz beschränkt waren. Seit einigen Jahren ist eine Bestandszunahme zu verzeichnen. So wurde die Art vereinzelt auch in Westfalen wiederentdeckt (z.B. Egge und Arnsberger Wald). Seit Winter 2013 läuft ein Projekt zur Untersuchung der Verbreitung der Wildkatze im Sauerland in Zusammenarbeit mit der Biologischen Station Hochsauerlandkreis und dem Naturschutzzentrum Märkischer Kreis sowie den zuständigen Forstämtern. Ergebnisse sind zum Beispiel im Säugetieratlas abrufbar: saeugeratlas-nrw.lwl.org.

Literatur:

Kämpfer, Steffen; Klöckener, Helena; Kriegs, Jan Ole; Rehage, Heinz-Otto; Bub, Gerrit (2014): Wildkatze Felis silvestris nach über 100 Jahren zurück im Briloner Stadtwald, Hochsauerlandkreis. In: Natur und Heimat 74 (4), S. 119–121.