check-circle Created with Sketch.

Das LWL-Museum für Naturkunde ist geöffnet! Ein Einlass ist nach vorheriger Anmeldung und Buchung einer Eintrittskarte sowie eines Timeslots über das Online-Buchungssystem möglich.

Sonstige Atlasprojekte - Lange Tradition der Forschung im LWL-Museum für Naturkunde

Das LWL-Museum für Naturkunde pflegt eine lange Tradition in der Publikation faunistischer und floristischer Werke, die alle in enger Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Naturforscherinnen und Naturforschern entstanden sind. Angefangen beim Museumsgründer Prof. Hermann Landois, der selbst schon im 19. Jahrhundert Werke wie „Westfalens Tierleben“ verfasst hat, über Klassiker wie „Die Vogelwelt Westfalens“ (1969 und 1979), „Die Amphibien und Reptilien Westfalens“ (1981) hin zu „Die Säugetiere Westfalens“ (1984).

Auch in den letzten Jahren wurde diese Tradition fortgesetzt mit Kooperationsprojekten wie „Die Brutvögel Nordrhein-Westfalens“ (2013) oder dem „Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens“ (ab 2015). Außerdem sind neben diesen Werken hunderte Fachbeiträge in den Schriftenreihen des Museums erschienen, die größtenteils auf ehrenamtlicher Arbeit und der Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachgruppen beruhen. (Verweis auf „Publikationen“)

Bestellformular

für Atlas-Veröffentlichungen

Ihre Bestellmöglichkeiten:

  • direkt im Museumsshop,
  • unter der ISBN-Nummer im Fachbuchhandel oder
  • direkt beim Servicebüro im LWL-Museum für Naturkunde.

Wir senden Ihnen das Buch gegen Rechnung zu.

Sie haben Fragen?

Servicebüro

Servicezeiten
Mo-Fr:     8.30-12.30 Uhr | Mo-Do: 14.00-15.30 Uhr
(An Feiertagen ist das Servicebüro nicht besetzt!)

Kontakt
Telefon: 0251.591-6050
E-Mail: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org

Mitarbeiterin bei einem Beratungsgespräch am Telefon. Foto: LWL/Steinweg