check-circle Created with Sketch.

Das LWL-Museum für Naturkunde ist geöffnet! Tagestickets sind sowohl an der Kasse wie auch über das Online-Buchungssystem erhältlich (Hier klicken!). Wir empfehlen die Online-Buchung. Eine Testvorlage ist nicht nötig; lediglich Kontaktdaten zur Rückverfolgung werden erfasst.

Eine Naturbeobachtung wird mit dem Smartphone und der App ObsIdentify bestimmt. Foto: LWL/Steinweg

Mit der Bestimmungs-App ObsIdentify lassen sich Naturbeobachtungen ganz einfach mit dem Smartphone bestimmen und melden. Foto: LWL/Steinweg

Bioblitz - Artenvielfalt in der Region

Münster fordert Salzburg zum Wettbewerb heraus

Zeigen wir der Welt wie artenreich unsere Stadt ist! Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster und das Haus der Natur in Salzburg wollen es jetzt genau wissen und haben den Bioblitz Münster-Salzburg gestartet. Das Ziel: Welche Stadt schafft es als erste 3.000 Tier- und Pflanzenarten in ihrer Region nachzuweisen? Mit der Bestimmungs-App ObsIdentify geht das jetzt ganz einfach. Jede Art zählt!

Bis 2023 haben Naturliebhaber:innen Zeit, ihren Städten zum Sieg zu verhelfen und Arten  zu melden. Mit von der Partie im Team Münster sind unter anderem die Nabu Naturschutzstation Münsterland und das Institut für Landschaftsökologie der WWU.

Jetzt loslegen

So funktioniert's

1. App installieren (Hier klicken)

2. Account erstellen (Hier klicken)

3. Foto machen

4. Art bestimmen

5. Ergebnis speichern und Bioblitz gewinnen!

Hier geht es zum Download der Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Bioblitz (PDF, 1,1 MB)

Obsidenitfy. LWL

Fragen & Antworten

Bioblitz

Ein Biblitz ist eine Aktion, bei der in einem gewissen Zeitraum in einem festgelegten Gebiet so viele Arten wie möglich nachgewiesen werden sollen.

Wir haben Salzburg herausgefordert und wollen sehen, welche Stadt es schafft, in ihrer Region mehr Arten nachzuweisen. Die Stadt mit den meisten Arten gewinnt!

Zeitraum

Der Bioblitz Münster - Salzburg dauert von 2021 bis zum Jahr 2023. Es zählen alle Arten, die in diesem Zeitraum gemeldet werden.

Gebiet

Es können Arten aus dem ganzen Stadtgebiet Münster und Salzburg gemeldet werden. Da das Stadtgebiet von Münster wesentlich größer als das von Salzburg ist, wurden für Salzburg auch die angrenzenden Umland-Gemeinden der Stadt dazu genommen.

Arten

Es zählen alle Tier- und Pflanzenarten, die in dem Zeitraum in der Region gefunden werden.

Meldungen

Die eigenen Beobachtungen für den Bioblitz können mit Hilfe der Apps ObsIdentify, ObsMapp oder auf der Website gemeldet werden. Die Apps sind mit modernen Bilderkennungsfunktionen für Pflanzen und Tiere ausgestattet. Die gesammelten Funde werden anschließend von Fachleuten bestätigt oder auch mal korrigiert und stehen dann allen Nutzer:innen zur Verfügung. 
 

Kooperation für die Forschung

Das LWL-Museum für Naturkunde und das Haus der Natur verbindet nicht nur eine langjährige Zusammenarbeit im Ausstellungsbereich. Die beiden Museen kooperieren mit der Stiftung Observation International. Um die Zusammenarbeit auch auf diesem Sektor sichtbarer zu machen, wurde die Idee eines spielerischen Städte-Wettkampfes geboren.

Die Ergebnisse des Bioblitzes sind außerdem eine wichtige Grundlage für die Forschung und den Naturschutz, beispielsweise für die Erstellung von Roten Listen bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Sie sind aber auch geeignet für die Speicherung persönlicher Beobachtungen und Kartierungen. Denn ohne private Artenkennerinnen und Artenkenner wüssten wir praktisch nichts über die heimische Natur.

Bioblitz Münster-Salzburg

Zwischenstand & weitere Informationen

Webseite-Bioblitz(C)Screen-LWL