RESET - Nachts im Museum | 27.10.18 | 19-1 Uhr

Foto:LWL/Steinweg

Buntes Programm im Planetarium und in den Ausstellungen

Studenten und Junggebliebene aufgepasst: Konzertshows im Planetarium und kunterbuntes Programm im Museum. Alles live und nur an einem Abend. Um 19.00 Uhr ist am Samstag (27.10.) Einlass. Um 19.30 Uhr starten dann die ersten Konzerte im Sternentheater. Bis 1 Uhr in der Nacht erwartet die Besucher und Besucherinnen an diesem Abend eine höchst unterhaltsame und spannende Mixed-Arts-Nacht der Extraklasse mit studentischem Schwerpunkt. Die Stadtwerke Münster sorgen zu festgelegten Zeiten für die Autofreie An- und Abreise der Besucher.


Ein besonderer Höhepunkt ist das Konzertshowprogramm im Planetarium. Mit einem extra aufgestellten Soundsystem inszenieren drei Live-Bands gemeinsam mit einem Videokünstler ein Sonderprogramm, das bis zu sechs Mal am Abend aufgeführt wird.
In jeder Show (Dauer ca. 35 Min.) spielen alle Bands und begeben sich mit dem Publikum auf eine Sternenreise, die Astronom Dr. Björn Voss auf der Kuppel gestaltet.

KOJ erschaffen dramatische und rohe Klanglandschaften und bewegen sich dabei zwischen elektronischem Indie und Rock, vermischen das Feine mit dem Groben und schrecken nicht davor zurück die düsteren Tiefen des Lebens in ein musikalisches Gewand zu hüllen.
LOOKING FOR ELLA steht für songorientierten Pop mit elektronischen Effekten, mitreißenden Soundcollagen und einer unverwechselbare Stimme.
MAHENDRA lässt die Singer-Songwriter-Tradition auf ein Soundexperiment treffen. Deutsche Texte mit ungewöhnlichen Tonalitäten abseits bekannter Electro-Pop-Routinen.
AQUIET (Videokünstler Sven Stratmann) vom AV PICKNICK bringt die Kuppel mit einem extra produzierten Special zu Sounds von Holymachines (Berlin) noch mal ganz anders in Bewegung.

 

Hinweis: Durch die mehrmaligen Aufführungen möchten wir möglichst vielen Besuchern die Teilnahme ermöglichen. Aus organisatorischen Gründen können wir leider keine Garantie dafür geben, dass dies für alle Besucher möglich sein wird und bitten um Verständnis.

Foto: LWL/Steinweg

Dino Disko

Der Hingucker der ersten Reset-Museumsnacht war das fantastische Lichtspiel in der Dinosaurier-Ausstellung. Wenn sich nun unterm T-Rex wieder die Diskokugel dreht, verwandelt sich die Urzeit in eine Live-Bühne, auf der sich Derkalavier & Baronski, Cut Spencer (4 Old Kids), Martin Tröte Knott  bei Atwashere aka DJ AT von Trust in Wax einfinden, live spielen und improvisieren! Feinster Hip-Hop, Soul, Funk, Cello-Loops und Rap bis die Knochen krachen

Programm in den Ausstellungen

Das Gutamat-Improvisationstheater spielt Improshows mit einer gehörigen Portion Action und einer Prise trockenem Humor.
Das Zirkustheater Standart zeigt Jonglage, Akrobatik und Slapstick vom Feinsten. Gentleman-Magier Benedikt Grindel bringt groß und klein mit seinen charmanten Tricks zum Staunen. Das Singer/Songwriter-Duo Elma verzaubert mit Gitarre und Gesang. Bei Singer/Songwriterin LIA wird es folkig-bluesig mit poetischen Texten. Markus Strathaus und Sebastian Huncke von der Lesebühne Die dunklen Taubenzüchter strapazieren mit skurrilen Vorträgen Lachmuskeln und wissenschaftliche Meinungen. Christian Erll sorgt für aberwitziges Infotainment mit den „Elf-Ohr-Nachrichten“. Andi Substanz schreibt auf seiner Schreibmaschine vor Ort spontan Texte und trägt diese vor. Schauspieler Jonas Riemer vom Theater Münster geht gemeinsam mit Regisseurin Ruth Messing in Rolle auf Tuchfühlung und die Illustratorinnen Janna Schipper, Clara Sophie Klein und Jonas Rose zeichnen live, was ihnen vor die Nase oder in den Kopf kommt.

Zu Münsters Global Sound Botschaftern The Urban Turbans darf gefeiert werden. Rapper Teleluke gibt Freestyles zum Besten. Pantomime Christoph Gilsbach interagiert mit den Besuchern. DJ effacé legt im Foyer auf und das famose Queen-Duo The Royal Squeeze Box gibt mitreißende Einlagen.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die bevorstehende Veranstaltung gibt Filmemacher Steffen Suuck in seinem Kurzfilm über das RESET-Festival 2016.

Essen und Trinken

Und was wird aus meinem Hunger? Keine Sorge, für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Um den kleinen und großen Hunger kümmert sich an diesem Abend "Tafelschmitz".

Auf dem Vorplatz erwartet Euch bereits ein Getränkewagen der u.a. herrliches, frisch gezapftes Bier anbietet. Außerdem sorgen Streetfood, wie etwa leckere Burger, Pommes oder Currywurst dafür, dass kein Hunger aufkommt.

Hinweis: Das Essen und Trinken ist im Pausenbereich, dem Foyer und auf dem Vorplatz möglich. In den Ausstellungshallen und im Planetarium ist es dagegen verboten.

Dauer, Eintritt, Busplan, Parken

DAUER
Einlass ab 19 Uhr | Programm 19.30 Uhr - 1.00 Uhr

EINTRITT
Vorverkauf: 12 Euro (6 Euro ermäßigt), Abendkasse: 15 Euro (10 Euro ermäßigt)
Tickets können erworben werden über:

1) Online-Buchung - Bestellen Sie Tickets für das Planetarium direkt hier
Online-Buchungen werden zu TicketPAY geleitet.
2)    Münster Information, Telefon 0251. 492-2714
3)    LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, 48161 Münster. Telefon 0251.591-6050 (Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14.00-15.30 Uhr). Tickets können Dienstag bis Sonntag direkt im LWL-Museum für Naturkunde erworben werden.

BUS
Anreise: Der Stadtbus 14 der Stadtwerke Münster fährt im 20 Minuten-Takt vom Hauptbahnhof zum Naturkundemuseum (Endstation Zoo).
Abreise: Die Stadtwerke Münster bieten an diesem Abend Sonderfahrten mit der T80 in der Zeit von 22:00 – 01:00 Uhr vom Naturkundemuseum zum Hauptbahnhof zu folgenden Uhrzeiten: 22:08 Uhr, 22:38 Uhr, 23:08 Uhr, 23:38 Uhr, 00:38 Uhr
Hinweis: Die Fahrten sind Linienfahrten und dementsprechend ist ein gültiges Ticket erforderlich.

PARKEN
Kostenpflichtige Parklätze (4 Euro) vorhanden. Kostenlose Parkplätze stehen in der Nähe, z.B. am Mühlenhof-Freilichtmuseum, zur Verfügung.

Wir danken den Förderern und Unterstützern der Veranstaltung:

RESET mixed arts.

Kulturamt der Stadt Münster

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport

create music

Allgemeiner Studierendenaussschuss der Universität Münster