EXO - sind wir allein im All? | ab 8 Jahre

Grafik: Rio Tinto Alcan Planetarium Montreal

Die Menschheit hat schon immer versucht, die Geheimnisse des Universums zu lüften, und schon lange wird über die Möglichkeit außerirdischen Lebens spekuliert. Wie würde es unser Leben verändern, wenn wir außerhalb unseres Sonnensystems Leben finden? Wenn es möglich wäre, mit fremden Intelligenzen zu kommunizieren, wie würden wir dies tun? Und wenn wir stattdessen herausfinden, dass dort draußen nichts ist – wie könnte sich dies auf uns auswirken?

Grafik: Rio Tinto Alcan Planetarium Montreal

Heute kennt man tausende von Exoplaneten; Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. Diese fernen Planeten liefern uns schon jetzt wertvolle Informationen über die Erde, seine Herkunft und das Leben auf ihr. Noch ist unbekannt, ob einer dieser fernen Planeten tatsächlich bewohnt ist, aber wir stehen vermutlich kurz davor, faszinierende Entdeckungen zu machen.
Es wird anschaulich erläutert, auf welche Weise Exoplaneten identifiziert werden, und wie man schon bald feststellen könnte, ob solch ein Planet Leben beherbergt. Aber es geht nicht nur um die aktuelle astronomische Forschung: Aus den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen ergeben sich auch interessante philosophische Fragestellungen. So schafft „EXO – sind wir allein im All?“ Verbindungen zwischen uns und möglichem außerirdischen Leben.

Eine weitere Besonderheit von „EXO“ sind eigens gefilmte 360°-Aufnahmen: Eindrucksvolle Bilder der Tier- und Pflanzenwelt der Erde, faszinierende Ansichten großer Teleskope auf dem Gipfel des Mauna Kea auf Hawaii oder des weltgrößten Radioteleskops. Einrichtungen, an denen Astronomen Tag und Nacht daran arbeiten, die Rätsel des Universums zu lüften.
Das in Montreal (Kanada) von Regisseur Sébastian Gauthier geschaffene Programm überzeugte im Jahr 2018 die Jury des Film-Festivals der International Planetarium Society, und bekam den Preis für den besten 360°-Film verliehen.

Die deutsche Fassung wurde am LWL-Planetarium in Münster produziert. Als Sprecher wurde der bekannte Schauspieler Rufus Beck gewonnen. Mit seiner Stimme ist „EXO – sind wir allein im All?“ nun im LWL-Planetarium erstmals in Europa regelmäßig zu sehen. In der deutschen Fassung wird der 30-minütige Film ergänzt durch live präsentierte aktuelle Neuigkeiten der Suche nach Exoplaneten, und um einen Blick an den aktuellen Sternenhimmel.

 

Termine

Die Showtermine finden Sie hier...

Trailer EXO

Zur Zeit nur in französich mit englichen Untertiteln

Allgemeine Informationen

Das Planetariumsprogramm ist auch als Auswahlprogramm für Gruppen buchbar.

Deutsche produziert am Planetarium Münster. Produktion Montréal Space for Life.

Programmdauer: ca. 45 Minuten.

Eintritt: 5,50 Euro Erwachsene, 3,00 Euro Kinder. Aus technischen Gründen ist die Zuschauerzahl begrenzt. Das Museum bittet um rechtzeitigen Kartenkauf an der Museumskasse.

Parken: Kostenpflichtige Parklätze (4,00 €) vorhanden.

⇑ Zum Seitenanfang