check-circle Created with Sketch.

Kaufen Sie Ihr Ticket im Onlineshop (hier klicken) oder bei uns an der Kasse.

Foto: LWL/Steinweg

Werkstattnachmittage

Das LWL-Museum für Naturkunde bietet an jedem ersten Samstag im Monat einen Werkstattnachmittag für Erwachsene mit Kindern ab sechs bzw. acht Jahre an.

Anmelden können sich alle Kombinationen von Mama mit Sohn bis Opa mit Enkelin. Das Nachmittagsangebot geht inhaltlich in seinen Bastelaktionen und Experimenten auf die Ausstellungen oder Museumsinhalte ein. Die Werkstattnachmittage sind mehrstündige, generationenübergreifende Angebote.

Maximal 12 Personen werden zugelassen. Es wird eine einfache Rückverfolgbarkeit erhoben.

FAQ | Corona-bedingte Maßnahmen für die Werkstattnachmittage

Bitte informieren Sie sich gegebenenfalls auch über die aktuellen Vorkehrungsmaßnahmen für Ihren Museums- und Planetariumsbesuch.

Gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet)?

Ja. Wenn Sie unser Museum besuchen, sind wir ab sofort verpflichtet, Ihren 3G-Nachweis zu prüfen. Bitte weisen Sie diesen durch den Impfausweis (analog oder digital), eine Bescheinigung der zurückliegenden Erkrankung oder ein negatives Testergebnis (Schnelltest oder PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden) nach.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestet. Bei Schüler:innen ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt.*

*Wichtig! Für den Museumsbesuch, Veranstaltungen sowie museumspädagogische Angebote gilt in den Herbstferien (11.10. – 24.10.21):

  • In den Herbstferien benötigen Schüler:innen in Nordrhein-Westfalen für die Teilnahme an 3G-Veranstaltungen einen aktuellen negativen Corona-Test (Schnelltest, höchstens 48 Stunden alt). Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bleiben Tests auch nach dem 11. Oktober kostenlos. 
  • Kinder bis zum Schuleintritt sind weiterhin ohne Vornahme eines Tests getesteten Personen gleichgestellt.
  • Bei Bildungsangeboten, Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit und Sportangeboten für Kinder und Jugendliche darf ein Schnelltest auch durch einen gemeinsamen Selbsttest vor Ort ersetzt werden.

Bitte beachten Sie während des Besuchs unseres Museums die gültigen Abstands- und Hygieneregeln und tragen Sie eine medizinische Maske.

Hier geht es zur aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.
Hier geht es zur Allgemeinverfügung der Stadt Münster.

Können Werkstattnachmittage wieder gebucht werden?

Corona-bedingt kann es zu Absagen/Ausfällen der Angebote kommen. Wir bitten Sie, sich zu erkundigen, ob die Kurse stattfinden und Sie sich anmelden können.

Anmeldungen nimmt das Servicebüro entgegen. Bitte die eingeschränkte Teilnehmerzahl beachten!

Kontakt
Telefon: 0251.591-6050
E-Mail: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org

Servicezeiten
Mo-Fr: 8.30-12.30 Uhr | Mo-Do: 14.00-15.30 Uhr
(An Feiertagen ist das Servicebüro nicht besetzt!)

Welche Hygiene-Maßnahmen gibt es?

  • Das Tragen eines Mundschutzes ist Pflicht.
  • Im Eingangsbereich des Museumswerkstätten finden Sie einen Spender mit einem Handdesinfektionsmittel, bitte nutzen Sie diesen.
  • Zudem steht ein Handdesinfektionsmittel am Eingang zu den Ausstellungsräumen bereit. Bitte nutzen Sie das Mittel vor dem Betreten der Ausstellungen.
  • Achten Sie bei Ihrem Aufenthalt darauf, die erforderlichen Abstände von 1,5 bis 2 Metern und die üblichen Hygieneregeln zu wahren (Niesen/Husten in Armbeuge/Taschentuch, Hände vom Gesicht fernhalten, Berührung anderer Personen vermeiden, regelmäßiges langes Händewaschen mit Wasser und Seife).
  • Alle Materialien werden so gut es geht desinfiziert.
  • Es werden keine Handstücke genutzt. Tierpräparate werden nur mit Handschuhen angefasst.

Was muss man mitbringen?

  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung (FFP 2 oder OP-Maske) ist Pflicht.
  • Handschuhe sind von Vorteil.
  • Ein mitgebrachter Schuhkarton wird in einigen Werkstattnachmittagen zu einem Diorama umgebaut.

Wie kann ich mein Ticket zurückgeben?

Aufgrund der jeweils wechselnden Coronaschutzverordnung des Landes NRW können Veranstaltungen ausfallen.

Um das ggfls. bereits entrichtete Eintrittsentgelt zzgl. eventuell entstandener Portokosten rückerstattet zu bekommen, müssen die bereits vorliegenden Eintrittskarten per Scan oder als Foto per E-Mail zusammen mit dem Erstattungsformular (siehe Link unten) an folgende Adresse gesendet werden: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org.
Danach erfolgt die Rücküberweisung.


Auf Grund der Absage werden die Karten ihre Gültigkeit verlieren. Ein Umtausch der Karten für eine andere Veranstaltung ist nicht möglich.
Für Rückfragen steht das Servicebüro zu den Servicezeiten (Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14.00-15.30 Uhr) auch telefonisch zur Verfügung unter Telefon: 0251.591-6050.

LWL-Hygieneregeln für das LWL-Museum für Naturkunde

Offizielle Hygieneregeln des Bundesministeriums für Gesundheit

Terminübersicht

Wir nehmen wieder Anmeldungen für Werkstattnachmittage entgegen.

Herbstferienangebot

DI 12.10.2021 | Feriennachmittag Baum Bäume Wald (ab 8 J.)
MI 13.10.2021 | Mars und Mond (ab 8 J.) RESTKARTE!
DO 14.10.2021 | Feriennachmittag Baum Bäume Wald (ab 8 J.)
FR 15.10.2021 | Dinosaurier (ab 6 J.) AUSGEBUCHT!
DI 19.10.2021 | Feriennachmittag Baum Bäume Wald (ab 8 J.)
MI 20.10.2021 | Dinosaurier (ab 6 J.) AUSGEBUCHT!
DO 21.10.2021 | Feriennachmittag Baum Bäume Wald (ab 8 J.)
FR 22.10.2021 | Mars und Mond (ab 8 J.)

Beginn der Werkstatt- und Feriennachmittage jeweils 14.30 Uhr.
Dauer der Werkstattnachmittage: 3 Stunden
Dauer der Feriennachmittage: 2 Stunden
Die Feriennachmittage richten sich ausschließlich an Kinder.

Reguläre Termine 2021

SA 04.09.2021 | Ammoniten (ab 8 J.) 1 AUSGEBUCHT!
SA 02.10.2021 | Biber und Fischotter (ab 8 J.) AUSGEBUCHT!
SA 06.11.2021 | Mikroskopie (ab 6 J.) AUSGEBUCHT!
SA 04.12.2021 | Mars und Mond (ab 8 J.) AUSGEBUCHT!

Beginn der Werkstattnachmittage jeweils 14.30 Uhr. Dauer: 3 Stunden

Beschreibungen zu den Angeboten

Ammoniten

An den Riesenammoniten könnt ihr erkennen, was von ihnen erhalten ist. Mit Hilfe von gesammeltem Strandgut verwandter Tiere könnt ihr die Ammoniten zoologisch einordnen. Nautiliden geben uns Hinweise auf die  Lebensweisen der ausgestorbenen Ammoniten. Wir erfahren, wie ein bestimmter Ammonit bei der Altersbestimmung von westfälischen Dinosauriern hilft. Ihr könnt aus Gips und Schneckenhäusern ein Modell bauen, das zeigt,  wie Ammoniten eingebettet wurden und ihre Steinkerne erhalten blieben.

Biber und Fischotter

Im Mittelpunkt dieses Werkstattnachmittages stehen faszinierende Wassersäugetiere. Biber und Fischotter waren in Westfalen ausgerottet und sind erst vor Kurzem zurückgekehrt. Ihr könnt die Gründe für ihre Ausrottung erforschen und Überwachungsmethoden der Neuansiedlung erkunden. In spielerischen Aktionen könnt ihr die Anpassung des Fischotters an das Wasserleben und den gestalterischen Einfluss des Bibers auf seine Umwelt aktiv nachvollziehen.

Dinosaurier

In dem Werkstattnachmittag „Dinosaurier“ können Kinder und Erwachsene unter anderem Schokofossilien von Dinosaurierzähnen gießen und draußen im Sandkasten verschiedene Dinosaurierfährten von Fleischfressern und Pflanzenfressern legen. Gemeinsam oder jeder für sich könnt ihr von einem der befiederten Dinosaurier ein Diorama im Schuhkartonformat basteln. Auf spielerische und kreative Weise könnt ihr viele Dinosaurier und verschiedene Fossilientypen kennenlernen. Bringt bitte einen Schuhkarton mit.

Feriennachmittag Baum Bäume Wald

Dieses Angebot richtet sich nur an Kinder

Was wäre ein Wald ohne Bäume? Dieser grundsätzlichen Frage gehen die Kinder mit museumspädagogischer Begleitung in diesem Feriennachmittag auf den Grund. Gemeinsam stellen wir szenisch einen Baum nach und erleben hautnah seine Bestandteile und Funktionen. Bei einem Baummemory in der Ausstellung lernen wir verschiedene heimische Baumarten mit ihren Früchten und Blättern näher kennen. Eine Phantasiereise erweckt eine 123 Jahre alte Sumpfeiche erneut zum Leben und macht ihre Rolle im Ökosystem spielerisch deutlich. Zum Abschluss bastelt jeder seinen eigenen Schlüsselanhänger aus Holz und nimmt ein Stück Wald mit nach Hause.

Insekten

Leben nur Bienen auf unserer, mit einer speziellen Blumenmischung ausgesäten, Wiese? Ausgestattet mit Keschern, Lupen und Gläsern erkunden wir die Außenanlage des Museums. In der Museumswerkstatt schauen wir uns  erschiedene Insekten unter Binokularen an und bestimmen sie. Wir bauen Insektenhotels für den eigenen Garten oder Balkon. In den Ausstellungen finden wir außergewöhnliche Insekten in Form von Präparaten und Modellen.

Mars und Mond

Im Jahr 1969 landeten die ersten Menschen auf dem Mond. Aktuell planen verschiedene Nationen eine Reise zum Mars. Wir lernen die Unterschiede zwischen Mond und Mars kennen und bilden die Mondphasen experimentell nach. Wir beschäftigen uns mit der spannenden Apollo-13-Mission und gehen der Frage nach, warum dieser Flug als erfolgreicher Fehlschlag in die Geschichte der bemannten Raumfahrt einging. Den Mars erkunden wir mit Hilfe von 3D-Bildern und entwickeln Ideen für Mars-Raumschiffe und eine Mars-City. Unsere Entwürfe und Simulationen vertiefen wir an Exponaten in der Sonderausstellung "Überlebenskünstler Mensch".

Mikroskopie

In der Museumswerkstatt im LWL-Museum für Naturkunde könnt ihr die Handhabung eines Lichtmikroskops und die Herstellung von Präparaten lernen und sehen, was mit bloßem Auge kaum erkennbar ist.

Pottwal

Fotos verraten die Schwierigkeiten bei der Bergung und Präparation unseres Pottwals. Vor seinem Skelett gehen wir der spannenden Frage nach, was der Pottwal bei den Dinosauriern macht. In einem Spiel probieren wir das Prinzip der Echoortung aus. Ihr könnt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den iganten des Wassers und den Giganten des Landes untersuchen. Welche Vorteile hat ihre Größe? Ihr könnt kleine Experimente durchführen und ein Lebensraumbild von einem Pottwal in der Tiefsee gestalten. Bringt bitte einen Schuhkarton mit.

Wolf

Dieser Werkstattnachmittag thematisiert spannende Fakten über die Anatomie, das Sozialverhalten und die Kommunikation der Wölfe. Kinder und Erwachsene werden gleichermaßen durch wechselnde spielerische und kreative Aktionen, Erkundungen und Kurzvorträge über den Wolf gefordert.

Kosten (inkl. Eintritt)* und Teilnehmerzahl

Werkstattnachmittage

Kinder 6 Euro
Erwachsene 8 Euro

*Museumscards haben keine Gültigkeit für diese Veranstaltungen.

Eine telefonische Anmeldung ist dringend erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht. Max. Teilnehmerzahl: 12 Kinder

 

Feriennachmittage

Kinder 5 Euro

Eine telefonische Anmeldung ist dringend erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht. Max. Teilnehmerzahl: 12 Kinder
 

 

 

Sie haben Fragen?

Servicebüro

Servicezeiten
Mo-Fr:     8.30-12.30 Uhr | Mo-Do: 14.00-15.30 Uhr
(An Feiertagen ist das Servicebüro nicht besetzt!)

Kontakt
Telefon: 0251.591-6050
E-Mail: servicebuero.naturkundemuseum@lwl.org

Mitarbeiterin bei einem Beratungsgespräch am Telefon. Foto: LWL/Steinweg

Planen Sie Ihren Besuch