LWL sagt alle Veranstaltungen ab und schließt seine Museen

Update vom 16.04.2020 (15:45 Uhr):
Die Museen des LWL bleiben vorerst voraussichtlich bis einschließlich 3. Mai 2020 geschlossen. Es finden keine Veranstaltungen statt.

Meldung vom 13.03.2020:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat am Freitag (13.3.) wegen der Verbreitung der Corona-Infektionen sämtliche Veranstaltungen in allen seinen Einrichtungen ab sofort bis zum 17. April abgesagt. Das betrifft Tagungen, Führungen, Messen oder Vorträge in allen 18 LWL-Museen, 27 LWL-Kliniken, 35 LWL-Förderschulen und anderen LWL-Einrichtungen. Ab Samstag (14.3.) werden darüber hinaus sämtliche Museen des LWL bis zum 20. April (einschließlich) für Besucher geschlossen bleiben.

„Wir wollen unseren Beitrag leisten, die Verbreitung des Virus einzudämmen und bitten um Verständnis für diese drastische Maßnahme“, so LWL-Direktor Matthias Löb. Welche Termine nachgeholt und verschoben werden, würden die Verantwortlichen im Moment klären. Insgesamt hat der LWL in Westfalen-Lippe rund 200 Einrichtungen.

Ausstellung

Ausstellungsraum in der Biologischen Station. Foto: LWL

Im Gebäude des Bildungs- und Forschungszentrum Heiliges Meer informiert ein Ausstellungsraum über die Entstehungsgeschichte der Erdfallseen, die Lebensräume sowie die Pflanzen- und Tierwelt im Naturschutzgebiet. Der Zugang zur Ausstellung ist ausgeschildert und erfolgt barrierefrei über einen Weg außerhalb der Station. Im Winter ist die Ausstellung geschlossen. Außentoiletten sind vorhanden. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos. In einer direkt am Stationsgebäude gelegenen Schutzhütte ist ein Film über das Naturschutzgebiet zu sehen. Vom Bildungs- und Forschungszentrum führen ausgeschilderte Wege in das Naturschutzgebiet.

Das Naturschutzgebiet ist ganzjährig frei zugänglich, besonders attraktiv sind Besuche von Ende März bis Ende Oktober. In dieser Zeit kann auch die Ausstellung im Gebäude des Bildungs- und Forschungszentrums Heiliges Meer kostenfrei besichtigt werden.