Erstes befiedertes Velociraptor-Modell in Deutschland

Foto: LWL/Fialla

Eine Besonderheit der Ausstellung "Dinosaurier - Die Urzeit lebt!" ist das aus Serbien eingetroffene Modell eines Velociraptors, auch  "schneller Räuber" genannt. Als einziges Museum in Deutschland ist das LWL-Museum für Naturkunde in Münster jetzt im Besitz dieses kleinen, befiederten Raubdinosauriers.

Foto: LWL/Oblonczyk

Speziell für Münster wurde das zirka 1,70 Meter lange und 95 Zentimeter hohe Modell des Velociraptor, bekannt aus dem Film "Jurassic Park", rekonstruiert. Der LWL hatte Modellbauer Boban Filipovic; in Serbien beauftragt. Der Serbe hat sich auf die Anfertigung befiederter Raubsaurier spezialisiert. Mit großer Spannung warteten die Fachleute des LWL vier Monate lang auf die Anlieferung der lebensnahen, wissenschaftlichen Rekonstruktion. In einem 2,5 Meter langen und etwa 20 Kilo schweren Karton wurde das Modell des Dinosauriers angeliefert.

"In der Ausstellung wird der Velociraptor als Beispiel dafür dienen, wie Dinosaurier mit Federkleid ausgesehen haben", berichtet Ausstellungsmacher Tom Hübner und ergänzt: "Im Jahr 2007 wurde ein gut erhaltener Vorderarmknochen mit Ansätzen für Federkiele in der Mongolei gefunden. Dieser Fund bestätigt, dass der Velociraptor befiedert war." Besucher der neuen Ausstellung können das seltene Modell des Raubsauriers - gut geschützt - in einer Vitrine bestaunen.

Foto: LWL/Oblonczyk

Der Velociraptor zählt zu der Gruppe der Sichelkrallen-Dinosaurier, die zu den Echsenbecken-Dinosauriern gehören. Er lebte vor ungefähr 75 bis 71 Millionen Jahren im Gebiet der heutigen Mongolei. Aufgrund seines geringen Körpergewichtes und seinen ans Rennen angepassten Beinen erreichte der Velociraptor wahrscheinlich eine Geschwindigkeit von 30 bis 40 Kilometern pro Stunde. Daher gaben ihm die Wissenschaftler den Namen "schneller Räuber".

Sein langer versteifter Schwanz ermöglichte ihm schnelle Richtungswechsel. An der zweiten Zehe seines Hinterfußes saß eine vergrößerte, sichelartige Kralle, die er vermutlich bei der Jagd verwendete. Seine nach vorn gerichteten Augen ermöglichten ihm ein gutes räumliches Sehen. Da sein Gehirn im Vergleich zu seinem Körper recht groß war, gehörte der Velociraptor vermutlich zu den intelligentesten Dinosauriern. Durch seine lange, flache und leicht nach oben gebogene Schnauze unterschied er sich gut von seinen Verwandten.

⇑ Zum Seitenanfang